Planet of Tech

Flappy Bird: 10 Gründe, warum die App so erfolgreich ist

Flappy Bird von GEARS Studios

Flappy Bird von GEARS Studios

Flappy Bird ist derzeit die beliebteste App für Android, iPhone und iPad. Wir haben 10 Gründe aufgelistet, warum die App bei Spielern so gut ankommt. Erst letzens haben wir euch umfangreich über Flappy Bird informiert. Innerhalb weniger Tage stürmte die Sucht-App die Charts. Doch warum ist die App so erfolgreich?

Bei einem so einfachen  Spielprinzip fragen sich viele Entwickler, warum ihnen nicht die Idee gekommen ist. Schließlich macht der Entwickler der App Flappy Bird zuletzt 50.000 Dollar am Tag, wie jener in einem Interview verriert und das einzig und allein durch Werbung. Wir haben das Spiel für euch analysiert und haben 10 Gründe herausgefunden, warum Flappy Bird so gut ankommt.

Am Ende freuen wir uns, wenn du in den Kommentaren weitere Gründe nennen würdest, warum Flappy Bird so erfolgreich ist. Wir freuen uns über deine Meinung!

10 Gründe, warum Flappy Bird so erfolgreich ist

Wenn ich mir nun alle 10 Gründe durchlese, kann ich damit auch eine so erfoglreiche App wie Flappy Bird erschaffen? Vermutlich nicht, denn vielleicht kennen einige von euch noch die 1 Million Dollar Homepage, als jemand 1000×1000 Pixel für 1 Euro pro Pixel verkaufte. Der Erfolg entstand dadurch, dass er der erste war, der diese Idee weltweit bekannt machen konnte.

Ähnlich ist es auch bei Flappy Bird. Wir analysieren entsprechend nur, warum die App so erfolgreich ist. Wenn nun jemand mit einer ähnlichen Idee diesen Erfolg wiederholen will, wird es schwer. Der App Nutzer will immer was neues haben. 10 Gründe, warum Flappy Bird so erfolgreich ist.

1. Einfach zu erlernen, schwer zu meistern

Flappy Bird ist eine wirklich simple App. Das einzige, was man machen muss, ist auf den Bildschirm mit einen Finger zu tippen, um letztlich mit seinem Vogel durch die Röhren zu fliegen.

Statt eines stundenlangen Tutorials ist man sofort im Spiel, perfekt also für zwischendurch, wenn man mal wieder einen neuen Rekordversuch starten will. Schnell stellt man jedoch fest, dass Flappy Bird nervenaufreibend ist, denn einfach durch die Röhren zu fliegen ist nicht. Also versucht man es immer und immer wieder.

2. Origineller Name „Flappy Bird“

Vor allem im englischsprachigen Raum ist Flappy Bird so beliebt, weil sich der Name einfach super aussprechen lässt. Auch als Deutsche muss man schmunzeln, wenn man sich mit seinen Freunen unterhält und dabei von der App Flappy Bird spricht.

3. Fordere deine Freunde heraus

Spiele, wo man auf sich alleine gestellt ist, gibt es eigentlich kaum noch. Auch Flappy Bird setzt auf Freunde. Entsprechend gilt es seinen Highscore mit seinen Freunden zu teilen. Schau her, was ich für einen Rekord bei der App aufgestellt habe.

Wenn mein Freund nun einen höheren Score hat als ich, dann setze ich mich ebenfalls dahinter und versuche diesen zu knacken, kann ja nicht so schwer sein.

4. Fühl dich wie ein Gewinner

Die App Flappy Bird bietet weder ein Erfolgssystem noch Auszeichnungen, die es zu erreichen gilt. Ok, man kann ab einer bestimmten Punktzahl eine Silbermedaille bekommen, aber das ist nicht gemeint.

Egal, welche Punktzahl man erreicht, man kann sich wie ein Gewinner fühlen. Einzig, wenn man den eigenen Rekord nicht geknackt bekommt, ist es deprimierend. Ansonsten setzt man sich selber immer höhere Ziele. Soeben 5 Punkte, dann schon 25, vielleicht knacke ich ja irgendwann die 100. Auch wenn der Vergleich mit Freunden spaßig ist, man selber ist sein härtester Konkurrent.

Wusstest du schon?  So gelangst du KOSTENLOS an Google Play / Amazon oder iTunes Gutscheine - Mehr erfahren!

5. Flappy Bird – Je schwieriger, desto besser

Während es in anderen Spielen so ist, dass es einfach beginnt und dann immer schwerer wird, ist es bei Flappy Bird anders. So gibt es keine Schwierigkeitsgrade. Auch innerhalb des Spiels wird es nicht schwieriger. Auch wenn man bereits bei Rohr 100 ist, bleibt die Schwierigkeit immer gleich.

Das einzige was schwerer wird, ist sich noch zu konzentrieren und so immer zum richtigen Zeitpunkt auf das Display zu tippen. Von Beginn an ist die App Flappy Bird so schwer, dass man es gar nicht mehr weglegen mag.

6. Keine In App Käufe

Nahezu jedes kostenlose, aber auch kostenpflichtige Spiel finanziert sich heute über In App Käufe. Bei Flappy Bird gibt es solche nicht. Einzig und allein Werbung wird eingebunden, die aber so gut wie überhaupt nicht stört. So kann sich niemand einen unfähren Vorteil verschaffen und die Spieler freuen sich, dass es auch Spiele Apps für Android, iPhone und iPad gibt, die ohne In App Käufe auskommen.

Das Geld wird entsprechend nicht mit einer kleinen Gruppe von Personen eingenommen, sondern durch die Masse, die Flappy Bird spielen. 50.000 Dollar pro Tag wird es dann auch nicht für immer sein, sondern nur jetzt wenn der Hype ist. Trotzdem hat sich die App für den Entwickler gelohnt.

7. Simple Grafik bei Flappy Bird

Flappy Bird ist kein Grafikmonster, sondern ein simples kleines Spiel wie aus den 90er. Dazu passt es, dass die Röhren sehr aus Super Mario erinnern, durch die unser Vogel hindurch fliegen muss.

Gerade diese simple Grafik ist es, mit der die Hauptzielgruppe der 16 bis 30-jährigen aufgewachsen sind. Auch die ältere Generation erfreut sich an dieser schönen 2D-Grafik. Und für die jüngeren ist es etwas anderes als grafikprächtige 3D Spiele.

8. Es kommt auf dein Geschick an

Während man bei anderen Spielen Zeit benötigt oder Echtgeld für In App Käufe, kommt es bei Flappy Bird einzig und allein auf dein Können, dein Geschick an. Man darf nicht zu früh tippen, nicht zu spät, sondern immer genau im richtigen Augenblick.

9. So übersichtlich wie möglich

Ist euch schonmal aufgefallen mit wievielen Buttons Flappy Bird auskommt? Im Grunde sind es nie mehr als 3 Buttons, die gleichzeitig sichtbar sind. Auf der Startseite gibt es lediglich Start und Score. Wenn man gegen ein Rohr geflogen ist, gibt es 2 Buttons und im Pause Bildschirm 3 Buttons. Übersichtlicher geht es nun wirklich nicht.

10. Flappy Bird erfindet schnelle Spiele neu

Und noch Grund 10: Flappy Bird ist einfach schnell gespielt. Klatsch geht es gegen das Rohr, ist zu Ende und wir können von vorne starten. Teilweise scheitert man am ersten Rohr und das Spiel dauert nur 3 Sekunden. Also schnell von vorne neu begonnen. So kann man Minuten verbringen, obwohl man meist nur bis Rohr 5 gekommen ist.

All diese 10 Gründe sorgen dafür, dass Flappy Bird zum Sucht Spiel wird und man einfach nicht mehr die Finger davon lassen kann. Und nun freuen wir uns noch über deine Gründe, warum Flappy Bird so erfolgreich ist.

5
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
 

  Benachrichtigung erhalten bei  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
bogerdavid850
Gast
bogerdavid850

bogerdavid850 adden bitte.. 🙂

bogerdavid850
Gast
bogerdavid850

bogerdavid850
Adden brauch noch paar !

bogerdavid850
Gast
bogerdavid850

Adden bitte… bogerdavid850
aktiv je Stunde 🙂