Planet of Tech

Tutorial | Android auf dem Notebook

Seit einiger Zeit hat sich im Bereich Portierung von Android auf Netbooks, Notebooks PC manches getan. Einige Entwickler versuchen  sich an einer 32Bit Version des Touch-Betriebssystems. Dies hat viele Vorteile: So ist das Google-OS ziemlich schlank, und funktioniert bereits auf der nativ Eee-PC Reihe von Asus oder dem Dell Inspiron Mini Duo. Das Projekt nennt sich Android-x86, auf dessen  gleichnamigen Seite man sich bereits alle Releases bis hin zu ICS (Android 4.0) downloaden kann.

Android Port für Netbook und PC

Den Download Link zum Projekt findet ihr hier. Dort ist jeweils die aktuellste Version verfügbar. Die Installation funktioniert mittels des Tools Universal-USB Installer welches ihr euch hier laden könnt. Danach fällt die Installation relativ einfach.Es gilt noch folgende Auswahl zu treffen: Will man Android per USB Stick booten oder schon auf der Festplatte installieren. Unsere Empfehlung geht  in Richtung USB Stick, da das System noch nicht vollkommen rund läuft und nicht alle Apps lauffähig sind. Sobald Android-x86 vollständig portiert ist, erfahrt ihr das natürlich in unseren News. Es lohnt sich also, und das nicht nur deswegen ;), ab und zu einmal auf unsere Seite zu schauen.

 

                Installation:

1.Stellt fest, ob Androidx86 für euren PC geeignet ist, hier finden ihr die Kompatibilitätsliste.

2.Startet das Universal-USB Installer Tool.

3.Bindet das Image (.img Datei) eurer Android Version ein.

4. Bei der Wahl des Laufwerkes solltet ihr USB und das richtige Laufwerk* wählen.

*Vorsicht bei Wahl eures Laufwerks. Installiert ihr auf der System-Partition (meist C:\), kann dies euer Windows lahmlegen                                                     

   5.Das Fenster müsste nun so oder ähnlich aussehen:

6. Nach Beendigung der Installation, müssen könnt ihr den USB-Stick booten. Dazu die Boot Reihenfolge im BIOS des PC´s ändern.

7.Nun müsste nach erfolgreichem Boot das Android-BS zur Verfügung stehen.

Wer Android erst einmal testen möchte und nicht gleich als vollwertiges Betriebssystem nutzen möchte, der kann das BS auch auf einer virtuellen Maschine zum laufen bringen. Hier lässt sich das System erst einmal ausloten um sich dann für ein Smartphone oder das Betriebsystem als zweites BS zu entscheiden. Welche Erfahrungen habt ihr mit dem System gemacht? Wo besteht noch Verbesserungsbedarf?

Wusstest du schon?  So gelangst du KOSTENLOS an Google Play / Amazon oder iTunes Gutscheine - Mehr erfahren!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
 
  Benachrichtigung erhalten bei  
Benachrichtige mich zu: