Planet of Tech

Moskito: Das Smartplane 2.0 mit Smartphone Steuerung via App – Review

Lohnt sich der Kauf dieses Gadgets?

Die Drohne mit dem Smartphone via App steuern - Im Review ist das Smartplane Moskito

Das Smartplane Moskito kann mit einer App gesteuert werden – Hier das Review zur smartphone-gesteuerten Drohne

Die letzten Tage habe ich umfassend das Smartplane 2.0 namens Moskito getestet und sage dir im nachfolgenden Review, ob sich der Kauf des knapp 50 Euro teuren Drohnen-Flugzeuges lohnt. Der Moskito (direkt bei Amazon bestellen) ist ein Smartphone gesteuertes Flugzeug. Entsprechend brauchst du keine weitere Hardware mit dir herumschleppen, um mit dem Flugzeug Spaß zu haben.

Vielleicht hast du ja auch bereits vom Smartplane gehört und fragst dich, ob sich der Kauf überhaupt lohnt und ob das Ganze wirklich so einfach zu bedienen ist, wie es der Entwickler TobyRich aus Bremen verspricht. Genau diese Frage und viele weitere wollen wir im Review zum Smartplane Moskito beantworten. Außerdem geben wir einen kleinen Ausblick auf ein weiteres Modell, dem Smartplane Pro, und haben auch alle wichtigen Links parat, unter anderem wo du das Smartplane kaufen kannst.

Mein Review zum Moskito  – So funktioniert das Smartphone-gesteuerte Flugzeug

Bereits vor drei Jahren testete ich hier auf Tocuhportal den Vorgänger (hier auf touchportal.de auch nochmal zum Nachlesen), wurde damals jedoch etwas enttäuscht. Nun gibt es jedoch eine neue Version, die, soviel sei schonmal verraten, dem Vorgänger deutlich überlegen ist. Die Entwickler haben das Feedback aufgenommen und im Grunde (bis auf die grundlegende Form) fast alles überarbeitet und das merkt man auch.

Das Review fasse ich gleich zu Beginn zusammen, willst du mehr erfahren, brauchst du einfach nur weiterlesen.

  • Auspacken und Inbetriebnahme: Das Smartplane ist bereits ready-to-fly, kein Zusammensetzen notwendig. Via USB aufladen und mit der App verbinden – einfach und kinderleicht
  • Die App: Kostenlos für Android und iOS erhältlich – sauberes Erscheinungsbild, gute Usability, Animationen zeigen direkt, wie zu fliegen ist (für Anfänger) und für den Flug bietet es alle wichtigen Funktionen
  • Der Flug: Mit der App einfacher Start möglich, Lenkung dank Neigungssteuerung kinderleicht. Mehr Schub / weniger Schub per Daumen möglich. Ganz einfach lässt sich das Smartplane minutenlang in der Luft halten. Leider kein Geradeausflug möglich.
  • Haltbarkeit des Smartplane: Extrem robust – zwar ähnliches Design wie Vorgänger, aber neue Materialien, die es noch robuster machen. Kollissionen mit Wänden oder dem Boden machen dem Smartplane nichts aus
  • Was geht und was geht nicht: Am besten auf einer Wiese zu verwenden, kaum geeignet in der Wohnung, da hier zu wenig Platz ist und bei einem kleinen Hof ebenfalls zu wenig Platz. Stunts wie Looping oder langes geradeausfliegen nicht möglich, dafür jedoch einfache Fluglinien machbar
  • Fazit: Einmal eine Smartphone-gesteuerte Drohne fliegen und das für nur 50 Euro – am besten als Geschenk geeignet und zusammen mit seinen Freunden fliegen, um sich duellieren zu können

Auspacken und Inbetriebnahme

Inhalt der Verpackung. Neben dem Smartplane gibt es ein Mikro-USB Kabel, Ersatzpropelleer, Joystick und eine Kurzbeschreibung

Inhalt der Verpackung. Neben dem Smartplane gibt es ein Mikro-USB Kabel, Ersatzpropelleer, Joystick und eine Kurzbeschreibung

Neben dem Smartplane befindet sich im Karton eine Kurzbeschreibung, ein Joystick (dazu später mehr) und ein Ersatzpropeller. Dabei muss gleich gesagt sein, dass das Smartplane extrem robust ist. Selbst der Propeller geht bei Stürzen auf Beton oder bei Kollission mit Wänden / Bäumen eigentlich nicht kaputt, trotzdem gut, dass ein Ersatz dabei ist. Ebenfalls dabei ist ein Mikro-USB Kabel, womit das Smartplane geladen werden kann. Da Mikro-USB bei den meisten Smartphones (außer beim iPhone) eigentlich standard ist, kann man jenes auch damit direkt aufladen.

Das Smartplane ist bereits ready-to-fly, muss also nicht erst zusammengebaut werden. Während das Smartplane via USB läd, kannst du dir direkt die Moskito App auf dein Smartpone laden. Diese steht kostenlos für Android im Google Play Store und für iPhone im App Store zur Verfügung.

Moskito
Moskito
Entwickler: TobyRich
Preis: Kostenlos
TobyRich Moskito
TobyRich Moskito
Entwickler: TobyRich
Preis: Kostenlos

Um die Verbindung zwischen Smartplane und Smartphone herzustellen, musst du auf deinem Smartphone Bluetooth aktivieren. Starte dann die App und diese zeigt dir, dass du beim Smartplane den Schalter auf “ON” stellen musst. Bei uns dauerte es ca. 10 Sekunden, dann waren Smartplane und Smartphone verbunden.

Die Moskito App zum Steuern der Drohne

Um den Flug zu starten, einfach den Finger auf dem Button halten

Um den Flug zu starten, einfach den Finger auf dem Button halten

Die App ist wirklich einfach und selbsterklärend aufgebaut. Willst du das erste mal fliegen, dann hilft dir der “Learn to Fly” Bereich. Zum Fliegen gehst du in den Fly Bereich und wenn du Einstellungen ändern willst, gibt es die Settings. Der Learn to Fly Bereich erklärt Schritt für Schritt, wie du die Drohne zum Fliegen bekommst. Da dies ganz einfach ist, bedarf es dafür nur wenige Animationen.

Letztlich solltest du dich nur entscheiden, ob du mit dem Joystick oder via Neigungssteuerung fliegen willst. Der Joystick war in meinem Falle nicht sonderlich gut geeignet, da dieser vor allem in der Hitze des Gefechts dann doch etwas verrutscht, wenn man zu stark nach links bzw. rechts geht. Außerdem sind hierfür beide Hände zur Steuerung notwendig, da, mit der linken der Schub gegebene wird und mit der rechten die Lenkung. Allerdings war auch hiermit kein Geradeausfliegen möglich. Aber die Neigungssteuerung ist, so finde ich, ohnehin besser geeignet, da man das Smartphone so perfekt in der Hand halten kann und auch nur eine benötigt.

In den Einstellungen kann man zudem festlegen, ob das Smartplane Kurven eher weit, normal oder eng fliegen soll. Zudem gibt es verschiedene Modi für die Leucht-LED. Es gibt eine grüne und rote. Im Dunkeln kann man das Smartplane so gut sehen. Außerdem werden die Flügel gut angestrahlt.

Der Flug mit der Smartphone gesteuerten Drohne

Der Start und der Flug sind einfach gemacht - Ca. 12 Minuten Flugzeit und eine Reichweite von offiziell 60 Meter (aber eigentlich bis zu 200 Meter) sind möglich

Der Start und der Flug sind einfach gemacht – Ca. 12 Minuten Flugzeit und eine Reichweite von offiziell 60 Meter (aber eigentlich bis zu 200 Meter) sind möglich

Komme ich nun endlich zum Flug und der ist, im Vergleich zum Vorgänger, hervorragend. Problemlos kann ich das Smartplane in der Luft halten. Auch der Start ist mit der App kein Problem. Es gibt nur 1 (!!!!) Button. Diesen hält man einfach gedrückt, sodass der Rotor sich bewegt und nun lässt man das Smartplane mit ein wenig Kraft los und es fliegt. Neigung nach links oder rechts oder via Joystick und es geht sofort nach links bzw rechts. Schiebt man den Daumen nach oben, gibt man mehr Kraft, nach unten es wird weniger Kraft gegeben. So kann man das Smartplane nach oben bringen oder einfach mal Sturzflug mäßig nach unten.

Entsprechend fängt man bereits nach kurzer Zeit an zu experimentieren: Smartplane auf einen zukommen lassen, knapp über dem Boden entlang und so weiter. Der Spaßfaktor ist auf jedenfall gegeben. Und falls man dann einen Fehler macht und es doch abstürzt, dann passiert dank der extrem widerstandsfähigen Konstruktion … nichts. Einfach aufsammeln und wieder starten lassen.

Das könnte dich interessieren  So gelangst du KOSTENLOS an Google Play / Amazon oder iTunes Gutscheine - Mehr erfahren!

Die Reichweite für das Smartplane wird mit 60 Meter angegeben, aber auch 200 Meter sollten problemlos drin sein. Allerdings ist der Spaß auch schnell vorbei. Nach ca. 12 Minuten Flugzeit will das Moskito wieder aufgeladen werden. In meinem Falle funktionierte leider die Anzeige der Batterie in der App nicht. Jedoch blinkt der Moskito rot, wenn der Akku langsam zur Neige geht. Was mit dem Moskito leider nicht möglich ist:

  • Es lange Zeit gerade aus fliegen lassen: Egal ob Neigungssteuerung oder Joystick. Richtig gerade bekommt man das Smartplane nicht, sodass es immer in Kurven fliegt
  • Stunts wie Loopings: Dafür ist der Schub nach vorne nicht ausreichend. Es geht immer nur ein wenig aufwärts, aber für einen Looping reicht es nicht. Das müsste man direkt beim Start machen
  • Achtung bei Wind: Da man das Smartplane in den meisten Fällen nur draußen nutzen kann, ist man von den Wetterverhältnissen stark abhängig. Bei Windstille kein Problem, aber sobald ein Luftzug herrscht, wird es schwieriger
  • Ortungsfunktion: Hat man gerade mal Pech mit dem Wind, kann es schonmal passieren, dass man das Smartplane nicht mehr in die Richtung bekommt, in die man es gerne hätte. Ich versuchte es trotzdem, es wieder in meine Richtung zu bringen, aber vergeblich, es flog immer weiter weg. Irgendwann entschied ich es zu landen, doch nun begann die Suche, denn es war gut 200 Meter entfernt in der Wiese gelandet. Eine Ortungsfunktion wäre in diesem Falle gut.
  • Back to Home: Ist das Smartplane mal 100 Meter oder mehr weg, kann man es zwar noch sehen, aber gut wäre es gewesen, wenn es per Knopfdruck zu einem zurückfliegt. Dies ist jedch nicht enthalten.

Noch ein Wort zum Flug: Ihr solltet bestenfalls eine große Lagerhalle zur Verfügung stehen haben (innen ist es deutlich einfacher zu fliegen) oder auf die Wiese. Wer nur einen kleinen Hof hat, dann wird der Platz kaum ausreichen. Wir empfehlen daher am besten eine Wiese, wo man niemanden stört und nicht mit jemanden kollidiert. Weht ein Wind, wird es jedoch schwieriger, aber vielleicht auch zur Herausforderung.

Für wen eignet sich das Smartplane und wo kann ich es kaufen?

Aus meiner Sicht ist das Smartplane das perfekte Geschenk zum Geburtstag oder zu Weihnachten. Wer Kinder oder Freunde hat, die technisch interessiert sind, für die ist das Smartplane sicher ein tolles Geschenk.

Aber es muss nicht zwingend ein Geschenk sein. Wer einfach mal wissen will, wie sich ein Flugzeug mit dem Smartphone steuern lässt, für den ist der Moskito ebenfalls geeignet. Zwar sind Stunts oder Loopings mit diesem Modell nicht möglich, aber trotzdem lassen sich einige tolle Flugmanöver durchführen.

Haben Freunde das Smartplane ebenfalls, kann man damit sicher auch tolle Rennen verantstalten, bspw. wer schneller einen Weg fliegt.

Käuflich zu erwerben ist das Smartplane bei Media Markt, als auch bei Amazon. Kostenpunkt: 49,99 Euro.

Video zum Smartplane Moskito

Nachfolgend haben wir noch das offizielle Video rund um das Smartplane von TobyRich für euch eingebunden. Darin kannst du bereits sehr gut erkennen, wie jenes funktioniert und wie viel Spaß man damit haben kann.

Ausblick auf das Smartplane Pro

Wie im Review zum Moskito beschrieben, sind Stunts mit diesem Modell leider nicht möglich. Allerdings soll bereits in Kürze ein weiteres Modell auf dem Markt kommen: Das Smartplane Pro bzw. Smartplane Pro FPV. Das FPV besitzt zusätzlich noch eine Kamera und ein VR-Headset, wodurch man perfekt die Umgebung erkunden kann.

Das Smartplane Pro ist von der Form anders als das Moskito, wodurch es zahlreiche Vorteile mit sich bringt: Stunts wie beispielsweise Loopings sollen möglich sein, es lässt sich wie ein Hubschrauber auf einer Stelle schweben und bietet noch einige weitere Funktionalitäten. Ich halte dich diesbezüglich natürlich auf dem Laufenden, sobald dieses Modell erscheint.

Noch mehr zu TobyRich und dem Moskito

Wenn du noch mehr zum Moskito und derem Entwickler TobyRich erfahren willst, dann habe ich zum Abschluss noch ein paar gute Links parat:

Nun bin ich natürlich sehr auf deine Meinung zum Smartplane 2.0 gespannt. Hast du dieses bereits gekauft? Oder interessiert dich mehr das Smartplane Pro? Lass es mich wissen und schreibe einen Kommentar.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
 

  Benachrichtigung erhalten bei  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
icke
Gast
icke

guter test. hab mir einen bei amazon gekauft. hoffe er kommt heut noch, dann teste ich das mal selber am wochenende.