Planet of Tech

Gods of Rome: Gottgleiche Arenakämpfe für Android, iOS und Windows Phone

Gods of Rome von Gameloft

Gods of Rome von Gameloft

Episches Gerangel legendärer Kämpfer mit den Schergen der Unterwelt. Was wie ein Mythos vergangener Zeiten klingt, wird in Gods of Rome von Gameloft Realität und lässt dich in Gestalt von Julius Cäsar, Zeus oder der Medusa die Schatten der Unterwelt verprügeln.

Durch eine typische Story, in der die bösen Mächte versuchen die guten zu vernichten, inspiriert, führt uns Gods of Rome auf Android, iOS und Windows Phone in epischen Kämpfen durch die legendäre Welt der römischen Götter und Helden. Wie sich das Game schlägt, erfahrt ihr hier in unserem Review.

Gods of Rome – Leichte Prügeleien hübsch inszeniert

Gods of Rome Screenshot -(c) Gameloft

Gods of Rome Screenshot -(c) Gameloft

Die Spielmechanik von Gods of Rome ist schnell verstanden. Mit einem Tippen auf die rechte Displayhälfte schlägt euer Kämpfer leicht zu, mit einem Wischen nach rechts teilt er einen mittleren Schlag aus und durch Tippen und Halten kann man einen schweren Angriff aufladen. Die linke Bildschirmhälfte blockt gegnerische Angriffe durch ein tippen und halten ab oder lässt euch durch einen Linkswisch ausweichen. Wenn man dann im Kampf genug Schläge ausgeteilt und abgeblockt hat, kann man einen Spezialangriff einleiten, welcher Extraschaden austeilt.

Grafisch ist Gods of Rome an seine Genrevertreter angelehnt und hat nur wenige Head Up Elemente. Dafür sind die Kämpfer sehr detailliert gestaltet und haben alle eigene Angriffe, Spezialattacken und Pre- beziehungsweise Afterfight-Animationen, was sehr schön anzusehen ist. Ebenso hat sich Gameloft beim Design der Arenen an die Grundthematik des Games gehalten und schickt die Kämpfer an Ort wie den Ruinen von Pompeii oder dem Colosseum in den Ring. All das ist sehr stimmig, spielt sich sehr flüssig und macht auch nach dem gefühlt hundertsten Kampf noch Spaß.

Weiterhin ist Gods of Rome sehr umfangreich. Den größten Teil nimmt dabei die Story ein, welche aus drei Akten mit jeweils fünf Kapiteln a sechs Missionen mit mehreren Kämpfen besteht, wodurch man im Verlauf der Hauptgeschichte mehrere hundert Mal in den Ring steigen wird. Wem das allerdings noch zu wenig ist, kann sich in täglichen und wöchentlichen Events versuchen oder sogar in einem PvP-Modus gegen andere Spieler antreten.

Kaum Herausforderung und Free2Play-Charakter

Auch wenn die Kämpfe in Gods of Rome immer wieder spektakulär sind und Spaß machen, sind sie nicht wirklich herausfordernd und teilweise durchschaubar. Man findet schnell heraus, wie die gegnerischen Angriffsabläufe sind und sie so schließlich auch im richtigen Moment abpassen. Dies ist etwas problematisch, da sich fast jeder Gegner gleich verhält und man kaum taktisch vergehen muss. Gameloft versucht diesen Makel zwar mit der Einführung von verschiedenen Klassen und jeweiligen Vor- und Nachteilen auszugleichen, jedoch gelingt das nur mittelmäßig.

Ein weiterer, kleiner Kratzer an der blaugeschlagenen Fassade von Gods of Rome ist der unverkennbare Free2Play-Charakter, welchen Gameloft, fast all seinen kostenlosen Spielen aufzwingt. Es gibt auch hier drei verschiedene Währungen, welche durch Echtgeld aufgestockt werden können, Energie, welche nur begrenzt verfügbar, jedoch notwendig für Kämpfe ist und eine ganze Reihe von zusätzlichen Inhalten, welche eigentlich unnötig sind, bei Gameloft jedoch die Kassen klingeln lassen.

Trailer des Entwicklers zu Gods of Rome

Um eine Vorstellung zu bekommen, wie Gods of Rome aufgebaut ist und um was es eigentlich geht, haben wir euch hier den Trailer des Entwicklers verlinkt.

Das könnte dich interessieren  So gelangst du KOSTENLOS an Google Play / Amazon oder iTunes Gutscheine - Mehr erfahren!

App herunterladen

Gods of Rome ist aufgrund seiner Grafik und seines enormen Umfangs sehr empfehlenswert und eine Downloadempfehlung für echte Tekkenfans, da man durchaus sagen kann, dass sich Gods of Rome seinen Platz in diesem Genre erkämpft. Auch wenn das Grundkonzept dem eines Free2Play Games entspricht, kommen diese Züge kaum zum Vorschein, wodurch sie von Gameloft auch hätten ausgespart werden können.

Gods of Rome ist aktuell kostenlos im Google Play Store, dem iTunes Apps Store und dem Windows Store erhältlich, benötigt allerdings sehr viel Speicherplatz.

Gods of Rome für Android im Google Play Store

Das Game ist kostenlos im Google Play Store für alle Geräte mit Android 4.0 oder neuer verfügbar. Es ist ab 12 Jahren freigegeben und hat aktuell eine Bewertung von 4.3 Sternen auf circa 50.000 Bewertungen. Zum Google Play Store:

Gods of Rome
Gods of Rome
Entwickler: Gameloft
Preis: Kostenlos+

App für iPhone, iPad und iPod touch im iTunes App Store

Gods of Rome kann im iTunes App Store auf alle Geräte mit iOS 8.0 oder neuer geladen werden, benötigt allerdings um die 700 MB Speicherplatz. Auch hier wird der Download erst ab 12 Jahren erlaubt. Zum iTunes App Store:

Gods of Rome
Gods of Rome
Entwickler: Gameloft
Preis: Kostenlos+

Gods of Rome für Windows Phone im Windows Store

Auch Windows Phone Nutzer können in den Genuss von Gods of Rome kommen, benötigen jedoch mindestens 1 GB Ram und brauchen Speicherplatz für einen extra 500 MB In-Game-Download. Zum Windows Store:

Gods of Rome
Gods of Rome
Entwickler: Gameloft.
Preis: Unbekannt

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
 
  Benachrichtigung erhalten bei  
Benachrichtige mich zu: