Planet of Tech

Dungeon of Legends App Review für Android und iOS

Dungeon of Legends

Dungeon of Legends

Heute stellen wir euch die Spiele App Dungeon of Legends für Android, iOS und Windows Phone vor. Hierbei handelt es sich um ein tolles Casual Game, in der es vor allem auf das Timing und das lösen von Aufgaben ankommt. Wer hier ohne Sinn und Verstand arbeitet, kommt nicht weit.

Wir haben Dungeon of Legends auf Android getestet. Das Ganze lief auf dem Acer Iconia A510 Tablet flüssig. Wir wissen zwar nicht wie das Spiel auf Smartphones wirkt, aber auf Tablets macht es eine sehr gute Figur.

Dungeon of Legends ist derzeit nur für Android erhältlich, im Mai 2013 soll das Spiel auch für iOS (iPhone und iPad) erscheinen. Außerdem ist auch eine Windows Phone Version geplant.

Dungeon of Legends

Dungeon of Legends App Review

Darum geht es in Dungeon of Legends

Bevor wir euch unsere Meinung zum Spiel mitteilen, wollen wir euch Dungeon of Legends vorerst kurz vorstellen. In Dungeon of Legends erwartet euch eine Welt voller Gefahren und Illusionen.

Bereits jetzt bietet die App mehr als 75 Level, die es zu meistern gilt. In Dungeon of Legends kommt es auf Geschick und Logik an. So verbindet Dungeon of Legends die Genres Jump and Run, Abenteuer und Action und kombinert daraus ein tolles Abenteuer, dass für Stunden begeistern kann.

Eine tolle Sound Untermalung und tolle 3D Grafiken unterstreichen den Anspruch eines professionellen Spiels. Zu Beginn ist die Kammer der Illusionen freigeschaltet. In Zukunft sollen weitere Welten hinzukommen.

Aber Bilder bzw. Videos sagen mehr als 1000 Worte. Schaut euch folgendes Video zu Dungeon of Legends kurz an. Dann werdet ihr später in unserem Review auch wissen, weshalb wir so vom Spiel schwärmen:

Unser Review zu Dungeon of Legends

UPDATE 4.4.2013: Aufgrund zahlreicher illegaler Downloads von dieser tollen App, haben sich die Entwickler entschieden, die App kostenlos anzubieten. Damit kann man, wie ja von uns nachfolgend auch bereits gefordert, eine kostenlose Variante herausgebracht, wo man die ersten 6 Level spielen kann. Wer danach weiterspielen kann, muss halt 2,99 Euro zahlen, damit das ganze zur Vollversion gemacht wird. Weitere In App Käufe gibt es nicht. Also man kann ab sofort kostenlos anspielen und bei gefallen kauft man es dann.

Dungeon of Legends Tutorial

Dungeon of Legends Tutorial

Nachdem man Dungeon of Legends gekauft hat, muss das Spiel heruntergeladen werden. Dafür sollte man sich unbedingt im WLAN oder im schnellen Mobilfunknetz befinden. Alleine die Installation ist bereits 78 MB groß, hinzukommen dann nochmal 75 MB, die über das Internet geladen werden müssen.

Starten wir zum ersten mal das Spiel, geht es auch gleich los. In den ersten Levels wird uns anhand von Schriftrollen das Spiel erklärt. Dabei können wir uns über den Steuerbutton unten links bewegen und mit dem Button unten rechts können wir springen. Dabei ist der Steuerbutton so ausgelegt, dass wir langsam gehen oder laufen können, je nachdem wie weit wir den Hebel drücken.

Die Steuerung ist allerdings gewöhnungsbedürftig. Wir haben bis zum Schluss auf unserem Tablet nicht das passende Feeling herausbekommen. Entsprechend oft sind wir auch gestorben.

Gestorben? Ja, in Dungeon of Legends kann man sterben. Wenn ihr durch die Level zieht, um zum Wegpunkt zu kommen (wo dann automatisch gespeichert wird), kann man sterben. Dies hat allerdings keine Auswirkungen auf euch, lediglich später wenn ein Highscore hinzugefügt wird.

Meist ist eure Aufgabe in Dungeon of Legends einen Hebel zu drücken. Später müsst ihr auch von Plattform zu Plattform springen oder Stacheln ausweichen. Die Aufgaben sind unterschiedlich und machen eine Menge Spaß.

Dungeon of Legends Plattformen

Dungeon of Legends Plattformen

Wie im Screenshot rechts zu sehen, springen wir von Plattform zu Plattform. Bleiben wir auf dieser stehen, so senkt sich diese und wir fallen ins Wasser, was unseren Tod bedeutet. Nun starten wir wieder zu Beginn des Levels.

Wusstest du schon?  So gelangst du KOSTENLOS an Google Play / Amazon oder iTunes Gutscheine - Mehr erfahren!

In diesem Level war es so, dass wir zunächst über die Plattformen zum Hebel springen mussten. Hierbei kommt es auf Geschick an. Dabei galt es nicht gegen die Stacheln zu kommen und nicht ins Wasser zu fallen.

Nachdem der hebel betätigt worden ist, wird das Wasser abgesaugt und es geht eine Ebene nach unten. Hierbei musste man nur aufpassen, dass man beim Weg zum Wegpunkt nicht auf die Stacheln läuft.

Auf den Abenteurer wartet in Dungeon of Legends weitere solche knifflige Level. Ab und zu gibt es auch Truhen. Wenn ihr nämlich sterbt, erhöht dies eure Sterbezahl um 1 (was ziemlich häufig passiert). Mittels Schatzkisten kann man so seine Zahl wieder verringern. Diese sind meist in versteckten Levels zu finden.

Dieses Level hat mir den letzten Nerv geraubt. Die Bänder schubsen dich entweder in die Tiefe oder gegen die Stacheln - hier hilft nur eine Portion Mut und Springen

Dieses Level hat mir den letzten Nerv geraubt. Die Bänder schubsen dich entweder in die Tiefe oder gegen die Stacheln – hier hilft nur eine Portion Mut und Springen

Außerdem findet ihr von Zeit zu Zeit Schlüssel, mit denen ihr Türen aufschließen könnt. Insgesamt besteht diese erste Welt aus 75 Level. Ab und zu habe ich mir ein Walkthrough bzw. eine Dungeon of Legends Lösung gewünscht, denn teilweise war es so knifflig, dass ich selber nicht weiterkam. Erst nach minutenlangen überlegen ging es dann weiter.

Aber genau das macht das Spiel aus: Jump and Run Adventure mit kniffligen Aufgaben. Wir wollen euch den Spaß nicht nehmen und berichten daher nicht, wie es weitergeht in Dungeon of Legends.

Als kleinen Hinweis: Nachdem ihr die App Dungeon of Legends gekauft habt, gibt es eine 15-minütige Probezeit (ist so üblich im Google Play Store). Innerhalb dieser könnt ihr euch das Geld zurückerstatten lassen, wenn euch dieses doch nicht gefällt.

Was ist geplant in Dungeon of Legends?

Entwickler von Dungeon of Legends, also Appgamer.de & Hyte-Bytes, waren so freundlich uns einige Fragen rund um die Zukunft von Dungeon of Legends zu beantworten. Zahlreiche Spieler wollen sicher wissen, ob man mit stetigen Updates rechnen kann.

Und auch das ist hier der Fall: Neben einer Portierung auf iOS und Windows Phone, soll Dungeon of Legends noch weiter ausgebaut werden. Beispielsweise wird euch bereits jetzt angezeigt, wie oft ihr gestorben seid. Später soll es diesbzgl einen Highscore geben, um sich mit anderen Spielern zu vergleichen. So kann dann angezeigt werden, wie oft man im Raum oder insgesamt gestorben ist. Außerdem sollen Dinge wie versteckte Räume angezeigt werden (also wie viele man gefunden hat). Außerdem sieht man im Hauptmenü, dass es zwei weitere Zugänge geben wird (rot und grün). Auch hier folgen weitere Level.

Fazit: Dungeon of Legends eine absolute Kaufempfehlung

Dungeon of Legends

Dungeon of Legends

Was will man mehr: Dungeon of Legends überzeugt mit einer tollen grafischen Umsetzungen, immer umfangreichere und komplexere Level, wo es auf Geschick und Timing ankommt. Zudem schaut man sich jeden Raum genau um, nicht eventuell den Zugang zu einem Geheimlevel zu verpassen.

Und einmal gekauft, wird man nicht mit teuren In App Käufen abgezockt. Kleiner Kritikpunkt von uns ist die etwas schwerfällige Steuerung, wodurch ich schon öfters gestorben bin. UPDATE: Wie bereits angemerkt, kann man es nun kostenlos anspielen und dann bei gefallen kaufen. Also die Pflicht zur Zahlung wurde ledglich verlagert. Eine gute Idee!

Dungeon of Legends ist für uns die Spiele App des Monats März 2013 für Android.

Dungeon of Legends
Dungeon of Legends
Entwickler: BBG Entertainment
Preis: Kostenlos+

Seit kurzem ist Dungeon of Legends auch für iOS im iTunes App Store erhältlich. Hier gehts zum Kauf:

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz