Planet of Tech

4 Bilder 1 Wort Lösung für den 14.5.2017 – Tägliches Rätsel

Die Lösung für das tägliche Rätsel für Argentinien im Mai 2017 in 4 Bilder 1 Wort vom 14.5.2017 lautet:

  • ANDEN

Zur Übersicht der 4 Bilder 1 Wort Lösungen für Argentinien im Mai 2017!

Kurze Begriffserklärung zur Lösung Anden

Anden ist die Lösung für das tägliche Rätsel am 14.5.2017 in 4 Bilder 1 Wort, doch welche Bedeutung hat dieses eigentlich?

Wir befinden uns diesen Monat im Themengebiet Argentinien und da dürfen die Anden natürlich nicht fehlen. Denn hierbei handelt es sich um die längste Gebirgskette der Erde, die sich über dem Meeresspiegel befindet. Es ist auch das höchste Gebirge außerhalb Asiens. Das Gebirge erstreckt sich dabei über mehrere Länder, darunter Kolumbien, Ecuador, Peru, Argentinien und Chile. Die Nord-Süd Ausdehnung der Anden beträgt 75000 Kilometer. Die Breite beträgt 200 Kilometer im Süden und in Chile und Bolivien beträgt die Ost-West Ausdehnung sogar 600 Kilometer. Eine Besonderheit der Anden ist auch ihre zwei parallel verlaufenden Hauptketten. Dazwischen (im zentralen Hochland) ist der Titicaca-See eingebettet. Besondere Bedeutung hat auch das Altiplano. Hier befindet sich unter anderem die bolivianische Millionenstadt La Paz und die Ebene ist flach, sodass hier Ackerbau  und Viezucht möglich ist.

Das könnte dich interessieren  So gelangst du KOSTENLOS an Google Play / Amazon oder iTunes Gutscheine - Mehr erfahren!

Die Anden sind dabei dadurch entstanden, dass sich die ozeanische Lithosphäre der Nazca-Platte  unter die kontinentale Litosphäre der südamerikanischen Platte schiebt. Dieses Vorgang begann vor etwa 140 bis 150 Millionen Jahre. Vor etwa 60 Millionen Jahren verstärkte sich dieser Vorgang, sodass immer mehr Gesteinsmassen aufgetürmt worden sind. Und auch heute noch wächst das Gebirge, denn die ozeanische Platte scheibt sich weiter unter die kontinentale Platte. Allerdings sind es nur wenige Millimeter pro Jahr.

In der Region gibt es durch das Aufeinandertreffen der Platten auch zahlreiche Erdbeben. In Chile sind es rund 500 Beben im Jahr. Ein besonders starkes ergab sich 2010, als über 500.000 Wohnungen zerstören worden sind. Sogar Küstenstriche wurden angehoben und gesenkt.