Planet of Tech

4 Bilder 1 Wort Lösung für den 26.9.2017 – Tägliches Rätsel

Die Lösung für das tägliche Rätsel für Peru im September 2017 in 4 Bilder 1 Wort vom 26.9.2017 lautet:

  • ANDEN

Zur Übersicht der 4 Bilder 1 Wort Lösungen für Peru im August 2017!

Kurze Begriffserklärung zur Lösung Anden

Anden ist die Lösung für das tägliche Rätsel am 26.9.2017 in 4 Bilder 1 Wort, doch welche Bedeutung hat dieses eigentlich? Da wir uns im Paket Peru in 4 Bilder 1 Wort befinden, haben die Anden etwas mit Peru zu tun, weshalb die Berge, die auf dem Bildern zu sehen sind, mit den Anden verknüpft werden können. Bei den Anden, die sich über mehrere Grenzen hinweg befinden, sind die längste über dem Meeresspiegel befindliche Gebirgskette. Weiter sind es die höchsten Gebirge abseits von Asien. Der höchste Berg der Anden ist der Aconcagua mit einer Höhe von 6962 Metern. Dieser befindet sich in Argentinien an der Grenze zu Chile.

DIe Anden sind damit nach Himalya und weiteren Gebirgen in Asien das siebthöchste Gebirge der Erde und wie erwähnt das höchste außerhalb Asiens. Je nachdem welche Quelle man verwendet, sind 99 bis 117 Gipfel in einer Höhe über 6000 Meter. Wusstest du im übrigen, dass der Bergsteiger Maximo Kausch den Weltrekord darin hält, die meisten Sechstausender dieser Gebirgskette bestiegen zu haben?

Das könnte dich interessieren  So gelangst du KOSTENLOS an Google Play / Amazon oder iTunes Gutscheine - Mehr erfahren!

Doch nochmal kurz dazu, wo sich die Anden erstrecken. Diese befinden sich entlang der Westküste Südamerikas. So erstrecken sich diese über Chile, Peru, Bolivien, Argentinien, Kolumbien, Ecuador hin zu Venezuela. Die Nord-Süd Ausdehnung der Anden beträgt 7500 Kilometer. Zum Vergleich: Die Rocky Mountains in Nordamerika kommen gerade mal auf 4800 Kilometer. Bei der Ost-West-Ausdehnung sind es 200 bis 600 Kilometer.

Die Anden sind durch die Plattentektonik entstanden. So befinden sich dieser über einer Ozean-Kontinent-Subduktionszone. So taucht die ozeanische Lithosphäre der Nazca-Platte unter die kontinentale Lithosphäre der südamerikanischen Platte. Die Anden als Teil des pazifischen Feuerrings sind daher häufig von seismischen und valkanischer Aktivität geprägt. Kein Wunder also, dass die höchsten Vulkane der Erde hier zu finden sind.